Am 27.3.17 fand die fünfte ordentliche Mitglieder-Jahreshauptversammlung über die Arbeit der Bürgerinitiative Gegenwind im vergangenen Jahr 2016 statt.
Wie bei allen Vereinen ist es auch bei der Bürgerinitiative das Ziel, neben den eher trockenen vereinsrechtlich vorgeschriebenen Tagesordnungspunkten interessante Informationen für alle Mitglieder zu bringen, die nicht unmittelbar in die aktive ständige Vereinstätigkeit eingebunden sind. Zunächst stellte die Vereinsvorsitzende Dr. Anita Schmidt-Jochheim in einer Präsentation vor, an wie vielen Sitzungen, Informationsveranstaltungen, Arbeitsgruppen sowie Treffen mit anderen Bürgerinitiativen die Vorstandsmitglieder teilgenommen haben und welche Aktivitäten die Bürgerinitiative darüber hinaus entwickelt hat.

Hervorzuheben sind im Einzelnen:
• Unterstützung der Hausaufgabenbetreuung für die Schulkinder der Mittelbergschule durch Bereitstellung von Materialien zum Erforschen und Kennenlernen der Natur
• Besteigung der Kirchtürme unserer Ortsteile zur Erforschung von Fledermausvorkommen
• Wandertag im September 2016 zusammen mit dem VHV Hetjershausen
• Gestaltung eines Gottesdienstes zum Thema „Bewahrung der Schöpfung“ in der Hetjershäuser Marienkirche im Oktober 2016
• Produktion eines Kalenders für 2017 mit Landschaftsaufnahmen von Robert Seidemann

Über den Stand der Dinge bei der 380 kV-Höchstspannungsstromtrasse Wahle-Mecklar berichtete Dagmar Koch. Das Vorhaben befindet sich momentan im Planfeststellungsverfahren, geprüft wird weiterhin die Trassenführung als Erdkabel östlich von Hetjershausen mit einer Kabelübergangsanlage von Freileitung auf Erdkabel zwischen Elliehausen und Hetjershausen.
Die 800 km lange Gleichstromverbindung „SuedLink“ - von Schleswig-Holstein nach Bayern bzw. Baden-Württemberg – hat die BI in den vergangenen Monaten sehr beschäftigt. Auch sie könnte auf das Leinetal zukommen. Durch die Forderung der Bundesregierung nach Erdkabelverlegung musste die Planung durch die Fa. TenneT völlig neu aufgesetzt werden, es wurden nun zwei alternative Trassenverläufe bei der Bundesnetzagentur eingereicht. Von der Fa. TenneT wird die Trasse östlich von Göttingen durch das Eichsfeld favorisiert. Ob sich die Bundesnetzagentur diesem Vorschlag anschließt, bleibt abzuwarten. Mit einer Realisierung ist frühestens 2025 zu rechnen.JHV17 Suedlink

„Was ist mit dem Bau von Windkraftanlagen hier bei uns?“
In den vergangenen Monaten ist es um dieses Thema hier vor Ort ruhiger geworden. Dennoch ist festzustellen, dass die Verwaltung der Stadt Göttingen penibel darauf achtet, bei der Ausweisung von neuen Baugebieten, den Abstand von 1000 m zu dem sog. Vorranggebiet einzuhalten. Hervorzuheben ist aus unserer Sicht unverändert, dass der Windkrafterlass grundsätzlich Landschaftsschutzgebiete mit ausdrücklichem Bauverbot von der Planung ausnimmt. Dies trifft auf unser Gebiet, das sich im Landschaftsschutzgebiet „Leinetal“ befindet, voll zu, solange nicht von der Politik Areale aus dem Landschaftsschutz entlassen werden. Aus diesem Grund lehnt die Bürgerinitiative auch Neubaugebiete ab, für die eine Entlassung aus dem Landschaftsschutzgebiet erfolgen müsste.

Der vom Schatzmeister Klaus Hess vorgetragene Finanzbericht und vom Rechnungsprüfer Heiko Günther vorgestellte Rechnungsprüfungsbericht verliefen ohne Beanstandungen, so dass die Entlastung des Vorstandes erfolgen konnte. Bei der anschließenden Wahl des Vorstandes und des Rechnungsprüfers ergaben sich keine Änderungen, der neue Vorstand setzt sich wie im Vorjahr zusammen, Herr Heiko Günther übernimmt erneut den Posten des Rechnungsprüfers.

Im Jahr 2017 werden an Projekten weiter verfolgt: Kirchturmarbeiten bzgl. Fledermäusen und Falkennistkästen; Unterstützung der Schulkinder mit Naturkundematerialien, Planung eines Wandertags im September und Durchführung einer Fledermausveranstaltung( sog. Batnight) im August.
Anschließend leitete Frau Dr. Schmidt-Jochheim über zu dem sich anschließenden Vortrag durch Darstellen der geplanten neuen Baugebiete in Knutbühren, Hetjershausen und Gross Ellerhausen, die teilweise im Landschaftsschutzgebiet liegen.
Mit einem großen Dank an das Vorstandsteam für die effiziente und kompetente Arbeit und an die Mitglieder für ihre Unterstützung beendete die Vorsitzende die Jahreshauptversammlung.

Zusätzliche Informationen