Es kann mit mathematischer Exaktheit bewiesen werden, dass der Zertifikatehandel funktioniert und welchen Effekt die Einbeziehung der Kosten einer Umweltverschmutzung hat. In der Volkswirtschaftslehre nennt man den Zusammenhang kurz "Internalisierung externer Effekte". In der EU und Deutschland ist neben anderen Branchen wie der Glas- und Papierindustrie die gesamte Stromwirtschaft mit der Ausnahme von Kleinkraftwerken (< 20MW) vom Zertifikatehandel erfasst. Die Gesamtmenge an CO2 kann dadaurch für die 28 EU Mitgliedsländer und deren 505 Millionen Einwohner festlegt werden.

Der Preis für die Zertifikate und damit für die Verschmutzung ergibt sich aus Angebot und Nachfrage und insbesondere dem Handel zwischen den Unternehmen sowie zwischen den Staaten. Einige Unternehmen können zu günstigen Kosten Emissionen einsparen, andere können dies fast gar nicht. Tauschen sie untereinander können deutlich höhere Einsparungen erzielt werden als bei staatlich fixierter Einsparvorgabe.

Hier taucht der große Irrtum bzw. die dialektisch ins Gegenteil verdrehte Aussage in den meisten Debatten zu diesem Thema auf: ist der Preis für die Zertifikate niedrig, so bedeutet dies, dass das politisch gewünschte Ziel zu niedrigen Kosten erreicht werden konnte. Eigentlich ein Grund zur Freude, aber grünen Ideologen ein Dorn im Auge. Da die Menge an CO2 regelmäßig neu festgelegt wird, kann bei politischer Akzeptanz auch eine wesentlich geringere Menge vorgegeben werden, was dann zu steigenden Kosten und dann höheren Zertifikatepreisen bzw. Kosten führt.

Wenn durch den Zertifikatehandel in Deutschland und der europäischen Union nun aber die zu emittierende CO2 Menge vorgegeben ist: wie wirken sich dann die EEG induzierten und extrem teuren CO2 Einsparungen durch WKA in Deutschland aus?

Hat ein Stromanbieter WKA im Einsatz, kann er die entsprechenden Zertifikate verkaufen oder für die eigene Produktion von Kohlestrom verwenden. Das CO2 wird dann genau in der vorgegebenen Menge an anderer Stelle emittiert. Da der Handel europaweit läuft, kann dies auch in Polen oder Belgien sein. Der Bau von WKA ändert am CO2 Output in Deutschland oder Europa nichts, der Klimaeffekt ist exakt gleich Null. Er erhöht lediglich die Kosten der Erzeugung.

Was also in Wirklichkeit überhaupt nicht funktioniert, ist das EEG, das den Zertifikatehandel konterkariert und außer einer überproprtionalen Kostensteigerung keinerlei Reduktion schädlicher Emissionen zu bewirken vermag.