Am 27.2.2013 hat die Stadt Göttingen hat ins Sporthaus in Groß Ellershausen/Hetjershausen eingeladen, um über das Planungsverfahren zur Ausweisung von Standorten für die Windenergie zu informieren und über Vor- und Nachteile zu diskutieren. Es waren sehr viele besorgte Bürger aus Gr.Ellershausen, Hetjershausen, Knutbühren, und anderen umliegenden Gemeinden im Sporthaus, die engagiert gefragt und mitdiskutiert haben. Der Ortsrat war mit etlichen Mitgliedern und dem Ortsbürgermeister Rakebrandt vertreten.

Die Stadt hat die Klimaziele und die Vorgehensweise bei der Findung der Vorranggebiete dargestellt und erklärt, warum es notwendig sei, die Flächennutzungspläne zu ändern. Die Vorranggebiete wurden ermittelt, nachdem harte Ausschlusskriterien (z.B. Grenzabstände, Artenschutz) und weiche Ausschlusskriterien (z.B. zukünftige Bebauungsgebiete) berücksichtigt wurden. Dabei wurde schon festgestellt, dass das ausgewiesene Gebiet in unserer Gemarkung von Rotmilan Horsten umgeben ist und mitten in der Hauptzone des Kranichzugs liegt.

Die Gäste der Bürgerinitiative Gegenwind aus Groß Ellershausen und Hetjershausen waren bestens mit Schal, Mütze, Handschuhen und warmem Schuhwerk ausgerüstet. Geladen hatte die Bürgerinitiative am Samstag, 09. Februar, zum Energiepolitischen Spaziergang, um den verantwortlichen Politikern direkt vor Ort einen Eindruck vom Lebensraum und den geplanten Einschnitten zu vermitteln. Bei leichtem Schneefall und frostigen Temperaturen machten sich die Mitglieder der Bürgerinitiative, Gemeinderatsmitglieder der beiden Ortsteile, Ratspolitiker der Stadt Göttingen, der Baudezernent und Medienvertreter auf den Weg.

Ein Interview im Stadtradio Göttingen

Das Stadtradio Göttingen nimmt sich immer wieder engagiert der Diskussion um die Göttinger Windkraftvorzugsgebiete und den Verlauf der Höchstspannungstrasse an. Am 19.2.2013, ab 9:00 Uhr kamen Befürworter und Gegner zum Thema: "Windkraft - Pro und Contra" in der Live-Sendung "1 Stunde 1 Thema" zu Wort.

Einen Mitschnitt der Wortbeiträge können Sie sich auf der rechten Infoleiste dieser Homepage anhören. Für das Stadtradio moderierte Christoph Lohnherr die Sendung. Die redaktionelle Vorbereitung erfolgte durch Wieland Gabcke. Für die Kontra-Position stand unsere erste Vorsitzende, Dr. Anita Schmidt-Jochheim von der Bürgerinitiative Gegenwind Groß-Ellershausen/Hetjershausen e.V. Rede und Antwort, als Fürsprecher der Windenergie war der Geschäftsführer der Fa. Windkraft Diemarden GmbH & Co. KG, Jörg Klapproth, geladen.

Mit einem derart großen Interesse an der Informationsveranstaltung, zu der wir von der Bürgerinitiative Gegenwind Groß Ellershausen / Hetjershausen am 11. Dezember 2012 ins Sporthaus eingeladen hatte, das bis zum letzten Stehplatz „proppenvoll“ war, hatten wir in der stressigen Vorweihnachtszeit kaum zu hoffen gewagt. Dass so viele den Weg in das Sporthaus gefunden haben, hat uns gezeigt, wie groß der Informationsbedarf bei den Bürgern und Bürgerinnen aus Hetjershausen und Groß Ellershausen im Hinblick auf die geplanten Windkraftanlagen und die Höchststromtrasse ist. Worum es genau geht, die Baumaßnahmen, die gesundheitlichen Beeinträchtigungen und Zerstörung unseres schützenswerten Naherholungsgebietes und wertvollen Wohnreviers, wollten viele genauer wissen.

Zusätzliche Informationen