14.5.2013

BETREFF: Nächste Sitzung des Bau- und Umweltausschusses am 23.5.2013

Bei der außerordentlichen Sitzung des Bau- und Umweltausschusses am 23.5.2013 sollen die Ausschussmitglieder über den Antrag der Stadt Göttingen zur Aufstellung eines Teilflächennutzungsplans „Windenergie“ beraten und abstimmen.

Der Vorstand der Bürgerinitiative Gegenwind Groß Ellerhausen/Hetjershausen e.V. bittet Sie, diesem Antrag nicht zuzustimmen, sondern ihn abzulehnen.

Herr Arnold (Weende) leitet die Bauausschuss-Sitzung. Herr Siegmann (Fa. TenneT) schildert den Bauausschuss-Mitgliedern den aktuellen Stand der Planung bzgl. der 380 kV Höchstspannungsleitung Wahle-Mecklar im Leitungsverlauf Abschnitt C.
In Vorbereitung auf das Planfeststellungsverfahren seien unterschiedliche Varianten geprüft worden. Die neuesten Erkenntnisse seien, dass EON-Netz die 110 kV-Leitung ebenfalls verstärken müsse. Diese Leitung werde auf die Masten der 220 kV-Leitung an der A7 gelegt. In Elliehausen könne so die 110 kV-Leitung rückgebaut werden, was zu einer Entlastung Elliehausens führen würde. Bei einem Ortstermin in der letzten Woche sei außerdem Einigung über eine noch weiter westliche Verlegung der Trasse im Bereich Elliehausen erzielt worden. Im Bereich Hetjershausen habe sich seit der Bürgerversammlung nichts mehr geändert. 

In der Sitzung am 23.5.2013 im Rathaus geht es um den Beschluss zur Aufstellung des Flächennutzungsplans. Bitte kommen auch Sie zu der Sitzung. Warum ist das wichtig und was muss man dazu wissen? Zunächst werden hier einige verfahrenstechnische, raumordnerische und energiepolitische Grundlagen der aktuellen Situation in Landkreis und Stadt Göttingen erläutert.

Wenn keine Regelung getroffen wird bedeutet dies für den Bau von Windenergieanlagen folgendes:
Da die Windkraftnutzung nach Baugesetzbuch § 35 im Aussenbereich (= Nichtsiedlungsgebiet) zu den so genannten privilegierten Nutzungen zählt, können Windenergieanlagen (WEA) grundsätzlich überall beantragt werden und müssen, wenn keine raumbedeutsamen und keine öffentlichen Interessen entgegenstehen, auch genehmigt werden.

Mit einem derart großen Interesse an der Informationsveranstaltung, zu der wir von der Bürgerinitiative Gegenwind Groß Ellershausen / Hetjershausen am 11. Dezember 2012 ins Sporthaus eingeladen hatte, das bis zum letzten Stehplatz „proppenvoll“ war, hatten wir in der stressigen Vorweihnachtszeit kaum zu hoffen gewagt. Dass so viele den Weg in das Sporthaus gefunden haben, hat uns gezeigt, wie groß der Informationsbedarf bei den Bürgern und Bürgerinnen aus Hetjershausen und Groß Ellershausen im Hinblick auf die geplanten Windkraftanlagen und die Höchststromtrasse ist. Worum es genau geht, die Baumaßnahmen, die gesundheitlichen Beeinträchtigungen und Zerstörung unseres schützenswerten Naherholungsgebietes und wertvollen Wohnreviers, wollten viele genauer wissen.

Zusätzliche Informationen